_
Jüdisches Museum Berlin vor Ort Kinder, Schüler, Lehrer Online-Schaukasten Der Museumsblog »Blogerim«

Buchreihe »Zeitzeugnisse«


Bestellungen

Janine Lehmann
Tel: +49 (0)30 259 93 410
Fax: +49 (0)30 259 93 409
info[at]jmberlin.de

Die Bücher der Reihe »Zeitzeugnisse« sind kunsthistorische Studien, biographische Essays und historische Analysen zu einzelnen Objekten, Themen, Epochen. Die Serie aus den Jahren 2001 bis 2004 ist im DuMont Literatur und Kunst Verlag erschienen.

Cover von »So einfach war das. Jüdische Kindheit und Jugend in Deutschland nach 1945«, Bild mit Kindern auf einem Balkon
»So einfach war das«
Jüdische Kindheit und Jugend in Deutschland nach 1945

Nach 1945 in Deutschland als Jude aufzuwachsen, daran war nichts selbstverständlich.

5 Euro

Cover des Tagebuchs, mit historischer Aufnahme der Autorin
»Aus Widersprüchen zusammengesetzt«
Das Tagebuch der Gertrud Bleichröder aus dem Jahr 1888

Das Tagebuch der Gertrud Bleichröder, geschrieben im Drei-Kaiser-Jahr 1888, bietet einen ungewöhnlichen und persönlichen Einblick in die Welt des jüdischen Großbürgertums in Berlin.

5 Euro

Cover des Buchs mit Detailaufnahme eines gestempelten Ausweises
Jüdische Zwangsarbeiter bei Ehrich & Graetz, Berlin-Treptow
Zeitzeugnisse aus dem Jüdischen Museum Berlin

Zwischen Herbst 1940 und Februar 1943 waren mehr als 500 Berliner Juden zur Zwangsarbeit im Werk der Metall- und Elektrofirma Ehrich & Graetz im Bezirk Treptow verpflichtet. Bei der sogenannten ›Fabrik-Aktion‹, einer Verhaftungsrazzia, wurden am 27. Februar 1943 die letzten jüdischen Zwangsarbeiter im Rüstungsbetrieb festgenommen, interniert und zum größten Teil deportiert.

5 Euro

Cover des Buchs mit einer fahnenschwenkenden Frau
»Fürs verwöhnte Publikum«
Von Neujahrsgrüßen und anderen Kostbarkeiten aus Papier
Ein Essay von Iris Blochel-Dittrich
Zeitzeugnisse aus dem Jüdischen Museum Berlin

In ihrer Blütezeit zwischen 1870/71 und dem Ersten Weltkrieg brachte die Luxuspapierindustrie eine Fülle von Artikeln »fürs verwöhnte Publikum« hervor.

5 Euro

Cover des Buchs mit historischer Fotografie des Reichstags
»Dem Deutschen Volke«
Die Geschichte der Berliner Bronzegießer Loevy

»Dem Deutschen Volke«. Diese Bronzeinschrift wurde während des Ersten Weltkriegs am Reichstagsgebäude in Berlin angebracht – ein Auftrag für die Hoflieferanten und Bronzegießer Albert und Siegfried Loevy.

5 Euro

Helfen Sie uns, ...

... unsere Website zu verbessern, indem Sie an unserer Online-Umfrage teilnehmen!
(Zeitaufwand: 1 Minute)

In Kontakt bleiben über